Mitteilung

08.09.2015

Großer Verlust für das Ehrenamt

Das LBE und seine Partner trauern um Markus Sackmann

„Kein Name ist mit der Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements in Bayern so verbunden wie der unseres ehemaligen Sozialstaatssekretärs Markus Sackmann“, so Bayerns Sozialministerin Emilia Müller bei der Ernennung von Markus Sackmann zum Ehrenamtsbotschafter der Bayerischen Staatsregierung im Herbst 2014.
Am 4. September 2015 ist Markus Sackmann in seiner Heimatstadt Roding gestorben. Wegen seiner Krebserkrankung hatte er 2013 schweren Herzens seinen Posten als Staatssekretär aufgeben müssen. In dieser Funktion hatte er sich bereits in vielfältiger Weise für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für Engagement und Ehrenamt eingesetzt. So versammelte er alle Akteure aus diesem Bereich am „Runden Tisch Bürgerschaftliches Engagement“, um mit deren Expertise ein entsprechendes Empfehlungspapier für die Bayerische Staatsregierung zu erarbeiten. Insbesondere die Wertschätzung und Anerkennungskultur für ehrenamtlich engagierte Menschen in Bayern war Markus Sackmann ein Anliegen. Auf seine Initiative gehen unter anderem die Schaffung neuer Koordinierungszentren im ländlichen Raum, die Einführung der Bayerischen Ehrenamtskarte und der mittlerweile regelmäßig stattfindende Ehrenamtskongress zurück. Das LBE verliert mit Markus Sackmann einen ganz großen Unterstützer des Bürgerschaftlichen Engagements.