Themen und Projekte

Das Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern ist Träger, Kooperationspartner und Kommunikationsplattform für verschiedene Projekte, die derzeit drei thematische Schwerpunkte befördern: Engagement für Nachhaltigkeit, Engagement für Bildung und Engagement für Demokratie:

Lernen durch Engagement (LdE) an bayerischen Schulen

Angebot von Fortbildungen und Unterstützung und Beratung für Schulen und ihre Praxispartner bei der Durchführung von Projekten, die schulischen Unterricht mit gesellschaftlichem Engagement verbinden. Projektförderung durch das bayerische Sozialministerium.

Ansprechpartnerinnen im LBE:
Claudia Leitzmann und Silvia Kalb
tel 0911 810129-12 bzw -20
mail lernen-durch-engagement@lbe-bayern.de

Weitere Informationen

Service Learning an Hochschulen

Mitwirkung im Hochschulnetzwerk Bildung durch Verantwortung, einem bundesweiten Zusammenschluss engagierter Hochschulen, die gesellschaftliche Verantwortungsübernahme als ihre „Third Mission“ (nach Forschung und Lehre) verstehen.

Ansprechpartnerin im LBE:
Claudia Leitzmann
tel 0911 810129-12, mail leitzmann@lbe-bayern.de

www.bildung-durch-verantwortung.de

Vernetzung Bildungspaten Bayern

Organisation von Fachtagen zum Austausch und zur Vernetzung von ehrenamtlichen Paten- und Mentorenprogrammen, von der Lese-Unterstützung bis hin zur Begleitung in Studium und Beruf, mit finanzieller Förderung durch das Bundesfamilienministerium.

Ansprechpartnerin im LBE:
Claudia Leitzmann
tel 0911 810129-12, mail leitzmann@lbe-bayern.de

Zu den Materialien der letzten Tagungen und Treffen

Kooperationspartner der Katholischen Universität Eichstätt im Projekt „Mensch in Bewegung“

„Mensch in Bewegung“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms „Innovative Hochschule“ gefördert. Das Förderprogramm unterstützt Hochschulen, die neben Forschung und Lehre auch den Brückenschlag in die Gesellschaft zu ihrer Aufgabe machen. Das LBE wirkt als Partner der Katholischen Universität Eichstätt in den Themenfeldern Bürgerschaftliches Engagement und Nachhaltigkeit mit.

Ansprechpartner*in im LBE:
Claudia Leitzmann
tel 0911 810129-12, mail leitzmann@lbe-bayern.de
Erik Bertram
tel 0911 810129-16, mail erik.bertram@ku.de

www.mensch-in-bewegung.info

Blickwechsel – Antisemitismus-kritische Bildung für Ehrenamtliche

Antisemitismus galt in Deutschland schon als historisches Phänomen. Der Anschlag in Halle und die Verschwörungstheorien in der Pandemie zeigen jedoch wie aktuell das Phänomen ist. Wie können auch Ehrenamtliche und Vereine judenfeindlichen Positionen entgegentreten? Das Seminarangebot des LBE in Kooperation mit der Recherche- und Informationsstelle gegen Antisemitismus RIAS Bayern setzt auf einen breiten Ansatz: Die Seminare stärken das Bewusstsein für individuell und gesellschaftlich verankerte judenfeindliche Stereotypen und ihre Transformation in aktuelle Formen von Antisemitismus. Durch die Teilnahme von Vertreter*innen der jüdischen Gemeinden fördern die Veranstaltungen zudem die Wahrnehmung für die Vielfalt von jüdischem Leben in Bayern sowie die Begegnung und den Austausch aktiver Bürger*innen.

Ansprechpartner im LBE:
Stephan Schwieren
tel 0911 810129-19, mail schwieren@lbe-bayern.de

Weitere Informationen

Einmischen – Politisches Engagement von jungen Menschen

Das Projekt „Einmischen!“ setzt bei der Förderung des politischen Engagements junger Menschen an: Bayernweit sollen an Schulen und Einrichtungen der Jugendarbeit Projekte zum Thema demokratisches Engagement initiiert werden. Das Projekt soll in Anlehnung an Konzepte des „Service Learning“ Lernprozesse durch Engagementerfahrungen ermöglichen. Im Projekt werden politische Bildung und Engagementförderung kombiniert, um praktische Demokratieerfahrungen möglich zu machen: Schüler*innen der Jahrgangsstufe 8 bis 10 wählen ein aktuelles gesellschaftliches Schlüsselproblem aus, um ein eigenes Engagementprojekt an der Schule oder im näheren Umfeld zu realisieren. Durch begleitende Workshops und in Kooperation mit Ehrenamtlichen aus einer zivilgesellschaftlichen Einrichtung stärken die Schüler*innen ihr Bewusstsein für gesellschaftliche Probleme und demokratische Werte. Sie planen ein Projekt, um in der eigenen Lebenswelt Veränderungen zu einem nachhaltigen und demokratischen Miteinander anzustoßen.

Ansprechpartner im LBE:
Stephan Schwieren
tel 0911 810129-19, mail schwieren@lbe-bayern.de

Weitere Informationen

neuLand Vielfalt

Vereine stehen angesichts des demografischen Wandels zunehmend vor der Herausforderung Mitglieder sowie Interessierte für die Nachbesetzung von Ämtern zu gewinnen. Zivilgesellschaftliche Einrichtungen setzen sich daher schon länger mit der Frage auseinander, wie sie ihre Strukturen und Prozesse gestalten, um Barrieren abzubauen, und wie sie ihre Angebote innovationsfreudig erweitern, um neue Gruppen erreichen zu können. 

Zivilgesellschaftliche Vereine übernehmen zudem eine wichtige Aufgabe für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Integration. Sie stärken das Gemeinwesen vor Ort, ermöglichen Räume der Partizipation und Teilhabe, wenn sie verschiedene Gruppen in der Gesellschaft ansprechen. Die Einbindung von jungen Menschen, die Erhöhung des Frauenanteils oder die Öffnung für Menschen mit Migrationshintergrund bedeuten für manche Vereine Veränderungen, die kommuniziert und gestaltet werden müssen. Akteure, die sich vor Ort für Demokratie und Teilhabe einsetzen, brauchen dafür Unterstützung, um Austausch und Vernetzung zu initiieren. 

Vielfalt im Sinne einer Öffnung von Vereinen für unterschiedliche soziale und kulturelle Gruppen beinhaltet die Chance, sich in einer zunehmend heterogenen Zivilgesellschaft aufzustellen, Veränderungen anzustoßen und die Qualität für das Fortbestehen der Vereine – zum Beispiel durch Nachwuchsgewinnung – zu verbessern. 

Das LBE Bayern plant deshalb, im Rahmen eines Modellprojektes, ehrenamtliche Akteure aus zivilgesellschaftlichen und lokalen Einrichtungen dabei zu unterstützen, individuelles und strukturelles Diversitätsbewusstsein zu stärken und Solidarität im lokalen Netzwerk zu fördern. Dazu werden im laufenden Jahr in drei ländlichen Regionen Austausch- und Qualifizierungsangebote stattfinden.

Ansprechpartnerin im LBE:
Julia Leisner
tel 0911 810129-17, mail leisner@lbe-bayern.de

Weitere Informationen

Zentrum für nachhaltige Kommunalentwicklung in Bayern

Die Aufgabe des Zentrums ist, Ziele für eine nachhaltige Entwicklung bayerischer Kommunen praxisnah darzustellen, konkrete Handlungsoptionen aufzuzeigen und den Austausch zwischen Kommunen zu unterstützen. Das Zentrum wird durch das Bayerische Umweltministerium gefördert.

Ansprechpartnerinnen im LBE:
Danielle Rodarius, Luisa Schroll, Julia Kaupper
tel 0911 810129-18/14, mail info@kommunal-nachhaltig.de

www.kommunal-nachhaltig.de

Regionale Netzwerkstelle Nachhaltigkeitsstrategien für Bayern und Baden-Württemberg (RENN Süd)

Im Auftrag des Bundeskanzleramts unterstützen die Regionalen Netzstellen Akteure aus Zivilgesellschaft, Kommunen, Politik und Verwaltung, die zu einer nachhaltigen Entwicklung in Deutschland beitragen wollen: Anliegen von RENN.süd ist es, Kooperationsprojekte umzusetzen, Kooperationen anzustoßen und Vernetzungsplattformen zu schaffen.

Ansprechpartnerinnen im LBE:
Danielle Rodarius, Silke Sesterhenn, Luisa Schroll
tel 0911 810129-18/15, mail sued@renn-netzwerk.de

www.renn-netzwerk.de/sued

Projekt Nachhaltigkeit

Die vier Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) in Kooperation mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) zeichnen im Jahr 40 Projekte mit dem Qualitätssiegel „Projekt Nachhaltigkeit“ aus. Gesucht werden Projekte, die sich auf unterschiedlichste Weise innovativ für eine nachhaltige Entwicklung engagieren und einen Beitrag zur Umsetzung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) leisten.

Ansprechpartnerin im LBE:
Silke Sesterhenn
tel 0911 810129-15, mail sesterhenn@lbe-bayern.de

www.projektnachhaltigkeit.renn-netzwerk.de